20. Spieltag
annulliert
Beendet
Türkgücü
Türkgücü München
annul.
SC Verl
Verl
0:0
annul.
  • Andy Irving
    Irving
    56.
    Linksschuss
  • Vinko Šapina
    Šapina
    63.
    Kopfball
  • Cyrill Akono
    Akono
    66.
    Linksschuss
  • Eric Hottmann
    Hottmann
    90.
    Linksschuss
Stadion
Olympiastadion
Schiedsrichter
Mario Hildenbrand

Liveticker

90
15:55
Fazit
Schluss, aus, vorbei! Nach einer brisanten, spannenden und ansprechenden zweiten Hälfte trennen sich Türkgücü München und der SC Verl mit 2:2. Wieder ist es kein Sieg für eines der beiden Teams, die Serie weitet sich auf acht aus, aber es ist am Ende des Tages der gerechte Ergebnis. Türkgücü kam bärenstark aus der Kabine und erzielte folgerichtig den Ausgleich, ein Doppelschlag von Verl schickte die Münchner aber erst einmal in eine Schockstarre. Mit viel Wille und Kampfgeist verdiente sich die Truppe von Trainer Kayabunar in der Nachspielzeit aber noch den Punkt und belohnte sich für eine gute Schlussphase. Die Gäste stehen noch immer etwas konsterniert auf dem Rasen des Olympiastadions und müssen in der Roten Zone überwintern. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald.
90
15:54
Spielende
90
15:53
Doch es sind jetzt eher die Münchner, die dem Sieg wieder näher kommen - Maier verzieht aus der Distanz aber doch um zwei Meter.
90
15:53
Überwintert Türkgücü München doch noch über dem Strich, oder kann der SC Verl auf diesen späten Schlag antworten?
90
15:51
Tooor für Türkgücü München, 2:2 durch Eric Hottmann
Tatsächlich noch der Ausgleich! Sararer macht die Szene mit dem Chip rechts erst scharf, Brüseke kann nur zu kurz in den Strafraum klären. Hottmann fällt die Pille vor die Füße, mit dem ersten Abschluss aus zehn Metern bleibt er noch hängen, dann ist er aber gedankenschnell und knallt den Abpraller aus sechs Metern mit links ins Eck.
90
15:50
Fünf Minuten gibt es noch für Türkgücü und Verl im Jahre 2021.
90
15:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
15:49
Corboz gibt die Kapitänsbinde an Rabihic ab und verlässt den Rasen für Pernot.
90
15:49
Einwechslung bei SC Verl: Barne Pernot
90
15:48
Auswechslung bei SC Verl: Mael Corboz
90
15:48
Berlinski holt im Strafraum gegen Mavraj einen wichtigen Eckball heraus.
89
15:48
Die Schlussminuten laufen, gelingt Türkgücü noch der Lucky Punch?
87
15:47
Vrenezi geht vom Feld und macht Platz für Sorge.
87
15:46
Einwechslung bei Türkgücü München: Alexander Sorge
87
15:46
Auswechslung bei Türkgücü München: Albion Vrenezi
86
15:46
Sararer schlägt aus dem linken Halbfeld die Flanke einfach mal hoch in den Strafraum, Slišković setzt sich sogar im Kopfballduell durch, wird aber zu stark bedrängt, als dass er einen gezielten Abschluss aufs Tor bringt.
85
15:44
Verl reagiert auf den Sturmlauf von Türkgücü. Petkov geht runter und Berlinski soll den Dreier absichern.
84
15:42
Einwechslung bei SC Verl: Ron Berlinski
84
15:42
Auswechslung bei SC Verl: Lukas Petkov
83
15:42
Dieser Pfosten macht heute von sich reden! Maier flankt von rechts einen Freistoß perfekt auf den Kopf von Hottmann, der sieben Meter vor dem Tor am höchsten steigt und den Kopfball an den gleichen linken Pfosten setzt, der im ersten Durchgang Akono am Treffer hinderte.
82
15:42
Auf einmal kommen die Gastgeber nochmal! Vrenezis Hereingabe von links wird durchgelassen und im Fünfer kann Lannert dann gerade noch klären.
81
15:40
Das hätte die Entscheidung sein können! Dem völlig überraschten Mirchev fällt die Kugel im Fünfer auf den Fuß, Rieder blockt zunächst und schießt den Bulgaren beim Klärungsversuch dann aus nächster Distanz an - drüber.
80
15:39
Der Standard bringt aber erst einmal nichts ein, mit dem zweiten Versuch holt Akono mit einem abgefälschten Distanzschuss immerhin eine Ecke heraus.
79
15:38
Hau den Lukas (um) - dachte sich wohl Scepanik in dieser Szene, der gegen seinen Vornamensvetter Petkov einen Schritt zu spät kommt und rechts vor dem eigenen Strafraum einen Freistoß verursacht.
78
15:37
Hottmann macht sich gleich bemerkbar, zieht mit starken Antritt von rechts in den Strafraum, lässt Mirchev einfach stehen, knallt die Kugel aus spitzem Winkel aber deutlich am Gehäuse vorbei.
77
15:35
Frische Kräfte für die Hausherren: Maier und Hottmann kommen für Kusić und Irving neu ins Spiel.
76
15:34
Einwechslung bei Türkgücü München: Sebastian Maier
76
15:34
Auswechslung bei Türkgücü München: Filip Kusić
76
15:34
Einwechslung bei Türkgücü München: Eric Hottmann
76
15:34
Auswechslung bei Türkgücü München: Andy Irving
74
15:32
Gelbe Karte für Filip Kusić (Türkgücü München)
Kusić lässt Rabihic nicht vorbei und stoppt ihn unfair mit einem überharten Schubser an der Seitenlinie. Dafür gibt es zu Recht Gelb.
72
15:32
Erster Wechsel bei den Gästen: Der Torschütze zum 2:1 geht runter, Mirchev ersetzt Šapina.
71
15:31
Einwechslung bei SC Verl: Emanuel Mirchev
71
15:31
Auswechslung bei SC Verl: Vinko Šapina
70
15:31
Bisher bleibt die Reaktion aus. Verl hat mit dem Doppelschlag plötzlich neunen Mut entwickelt und läuft die Hausherren wieder früh an. Türkgücü scheint momentan ein wenig ratlos.
67
15:27
Aus 0:1 mach 2:1 - Türkgücü wird ganz kalt erwischt. Wie reagieren die Münchner jetzt, wo Verl in der Tabelle plötzlich vorbeizieht?
66
15:24
Tooor für SC Verl, 1:2 durch Cyrill Akono
Aller guten Dinge sind fünf! Akono bezwingt seinen Nemesis Vollath und macht den Doppelschlag perfekt. Petkov verlängert eine Flanke aus dem Halbfeld von der Strafraumkante perfekt in den Lauf von Akono, der nicht zu halten ist und aus sechs Metern über den chancenlosen Keeper hinweg einnetzt.
65
15:24
Kuhn humpelt angeschlagen vom Platz und räumt das Feld für Scepanik.
65
15:23
Einwechslung bei Türkgücü München: Lukas Scepanik
65
15:23
Auswechslung bei Türkgücü München: Moritz Kuhn
63
15:21
Tooor für SC Verl, 1:1 durch Vinko Šapina
So frei darf Türkgücü einen 1,94-Meter-Mann nicht stehenlassen! Rabihic darf von rechts schon viel zu unbedrängt flanken, schickt die Hereingabe Butterweich an den zweiten Pfosten und da steht niemand bei Šapina - aus vier Metern drückt der die Kugel sicher per Kopf über die Linie. Jetzt ist auch Vollath geschlagen.
61
15:20
Da wäre mehr drin gewesen für Lach, der 17 Meter zentral vorm Tor zum Abschluss kommt, aber lediglich eine bessere Rückgabe für Vollath produziert.
60
15:19
Türkgücü belohnt sich für eine starke Phase in dieser zweiten Halbzeit und setzt sich tabellarisch damit aktuell von den Gästen ab - die aber holten in dieser Saison bereits zwölf Zähler nach Rückstand.
58
15:18
Pech für die Münchner - zum ersten Mal liegt der bisher starke Unparteiische falsch. Stellwagen trifft Barry kurz vor dem eigenen Strafraum klar am Fuß, doch das Foul wird übersehen. Das wäre eine mehr als solide Freistoßposition geworden.
56
15:15
Tooor für Türkgücü München, 1:0 durch Andy Irving
Türkgücü eiskalt! Sararer steckt zentral vorm Tor zu Irvine durch, der sich die Kugel wunderbar am Gegner vorbeilegt und hochflippt. Der Schotte nimmt Maß, trifft den Ball perfekt und knallt ihn aus 16 Metern unhaltbar unten rechts ins Eck.
55
15:15
Auf der Gegenseite fehlt kein halber Meter zur Gäste-Führung! Lannert macht das Spiel schnell, kommt über rechts und nimmt im Zentrum Corboz mit. Der US-Amerikaner dreht sich in Richtung Tor und schließt sofort ab, der Winkel ist aber zu spitz und die Kugel rauscht links vorbei.
55
15:13
Sararer und Vrenezi bespielen wieder die linke Seite, Ersterer läuft Vrenezi dann aber genau in dessen Abschluss aus knapp 13 Metern halblinks im Strafraum.
53
15:12
Türkgücü gelingt gleich der nächste Abschluss, Gorzels Direktabnahme aus der zweiten Reihe landet aber zwei Meter neben dem Kasten.
52
15:11
Wo holt er den denn her? Kusić wird 20 Meter zentral vor dem Tor nicht angegangen und arbeitet weiter hart an seinem ersten Profitreffer. Sein Schlenzer zwingt Brüseke zur Flugeinlage, aber der Keeper wehrt souverän zur Ecke ab.
50
15:09
Gelbe Karte für Andy Irving (Türkgücü München)
Taktisches Foul im Mittelfeld - da muss Hildenbrand nicht lange überlegen und zeigt Irving den gelben Karton.
49
15:09
Sararer hat nicht nur die gute Idee, sondern setzt sie auch stark um und schickt Vrenezi links in den Sechzehner. Der zieht in Richtung Fünfer, verpasst aber den Abschluss und Lannert kann mit der Stiefelspitze in höchster Not klären.
48
15:07
Die Gäste suchen weiter Akono im Sturmzentrum, der wird aber vom Unparteiischen zurückgepfiffen, weil ihm der Ball nach halbhohem Zuspiel an den Arm springt.
46
15:05
Die zweite Halbezeit startet mit einer personellen Veränderung auf Seiten der Hausherren: Ein blasser Chato bleibt draußen und Gorzel erhält seine Chance.
46
15:05
Einwechslung bei Türkgücü München: Nico Gorzel
46
15:04
Auswechslung bei Türkgücü München: Paterson Chato
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:50
Halbzeitfazit
Mit einem 0:0 im Gepäck verlassen Türkgücü München und der SC Verl den Rasen des Olympiastadions in die Kabinen. Nach einer unspektakulären Anfangsphase entwickelt sich zwischen Cyrill Akono und René Vollath ein Privatduell, bei dem der Keeper viermal als Sieger herausging. Verl hätte die Führung zur Pause durchaus verdient gehabt, aber der Keeper rettete seinen Münchnern bisher die weiter gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang. Seine Vorderleute brachten offensiv wenig auf die Kette, das allgemeine Probleme der Hausherren ist auch heute zu erkennen.
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
45
14:49
Das zeichnet einen erfahrenen Mann aus. Rieder stoppt den Gegner im Mittelfeld, weiß, dass er hinten fehlt und stellt sich clever vor den ruhenden Ball und verhindert einen tiefen Pass.
42
14:45
Nach der Druckphase der Gäste kommt kurz vor der Pause quasi nichts mehr vom SC. Beide Teams scheinen sich einfach nur noch in die Kabinen begeben zu wollen, spielerisch ist nicht viel geboten.
40
14:43
Wenn etwas bei Türkgücü geht, dann über links. Vrenezi zeigt sich wie immer lauffreudig, hat mit seinen Hereingaben aber weiterhin kein Glück.
37
14:41
Elegant, aber erfolglos. Petkov setzt links am Fünfereck nach Rabihic-Flanke zum Seitfallzieher an, trifft den Ball aber nicht richtig und Vollath ist dann vor Akono zur Stelle.
34
14:37
Gelbe Karte für Vinko Šapina (SC Verl)
Šapina vertändelt den Ball gegen Slišković, der ihn stark anläuft, und dann will der Verler es gegen Sararer wiedergutmachen, kommt von hinten aber etwas zu spät und trifft mehr Mann als Ball - die erste Gelbe der Partie.
33
14:37
Der Standard verfliegt aber sofort, Mavraj klärt per Kopf.
32
14:36
Erste Ecke für den Sportclub Verl - Stellwagens Schuss aus dem linken Rückraum wird abgefälscht und landet im Toraus.
29
14:33
Das wär's gewesen! Sararer setzt aus 40 Metern zum Kunstschuss an! Brüseke steht etwas zu weit vor seinem Kasten, lässt sich so leicht aber nicht übertölpeln. Er ist rechtzeitig zurück im Tor und hat den Ball sicher.
27
14:30
Rabihic bekommt auf der rechten Außenbahn etwas Platz, kann diesen aber nur zu einer schwachen Hereingabe genau auf Vollath nutzen. Der ist bisher der beste Mann auf dem Platz und gibt seiner Mannschaft Rückhalt - Verl verzweifelt an ihm.
24
14:28
Der Torwartwechsel zu Vollath hat sich bereits jetzt bezahlt gemacht: Natürlich ist es Akono, der frei vorm Keeper aus 17 Metern zum Abschluss kommt. Vollath steht bereits auf dem Elfmeterpunkt und wehrt den Schlenzer sicher zur Seite ab. Petkov kann mit dem zweiten Ball nichts anfangen.
22
14:27
Auf der Gegenseite muss erstmals Brüseke eingreifen und pariert einen Barry-Volley aus 16 Metern bärenstark im linken Eck. Der Türkgücü-Außen steht nach einer Ecke viel zu frei am Strafraumrand und nimmt seinen ganzen Mut zusammen.
21
14:26
Das Privatduell Akono vs. Vollath geht in die dritte Runde! Rabihic sprintet rechts bis zur Grundlinie, Mavraj fälscht gefährlich ab und der Ball fliegt an den Fünfer. Akono schirmt Vollath ab und darf viel zu frei aus der Drehung abschließen und trifft den Keeper mit dem Schuss genau am Kopf - eine unfreiwillig starke Parade.
19
14:24
Nach knapp 20 Minuten kann Türkgücü durchaus zufrieden sein mit dem Spielstand, mit mehr aber auch nicht. Zu wenig kommt bisher von den Hausherren.
17
14:20
Erstes offensives Lebenszeichen von Türkgücü - Slišković bringt die Kugel links im Strafraum einfach mal scharf vors Tor, Sararer verpasst am zweiten Pfosten.
15
14:19
Verl kommt der Führung immer näher! Rabihic steckt den Zuckerpass aus dem Halbfeld durchs Zentrum zu Akono, der nicht viel Zeit hat zum Reagieren und mit dem langen Bein nicht genügend Druck hinter den Abschluss bekommt - Vollath steht goldrichtig und pariert.
12
14:16
Šapina wird 18 Meter vor dem Tor zentral in Szene gesetzt, schickt den Flachschuss aber knapp links vorbei.
11
14:15
Das gibt's doch gar nicht! Akono wird von Corboz perfekt in den Sechzehner geschickt und umkurvt Keeper Vollath. Rieder rutscht im kurzen Eck dazwischen, daher zielt Akono ins lange Eck, trifft aus sieben Metern und spitzem Winkel aber trotz leerem Tor nur den Pfosten!
9
14:13
Kuhn treibt die Pille über rechts nach dem Konter bis in die gegnerische Hälfte und sorgt mit dem Zuspiel auf links für den Seitenwechsel. Sararer packt die Übersteiger aus und zieht im Eins gegen Eins in die Box, seine Hereingabe ins Zentrum wird aber abgefangen.
7
14:11
Rabihic sorgt über rechts für Druck vor dem Münchner Strafraum, verpasst das Abspiel zum rechten Zeitpunkt aber und rennt sich fest. Die Hausherren sind vor dem Mann mit den zehn Assists natürlich gewarnt.
5
14:08
Sehr viele Zweikämpfe prägen das intensive Spiel, das beide Mannschaften betreiben, aber auch betreiben müssen. Wirklicher Spielfluss ist noch nicht zu erkennen.
3
14:07
Ein munterer Beginn in München, bei dem die Hausherren bisher besser ins Spiel starten. Chato und Kusić machen über die linke Seite Betrieb, beide bringen die Kugel im Zentrum aber nicht zum Mitspieler.
1
14:03
Mario Hildenbrand pfeift die Partie im leeren Olympiastadion an!
1
14:03
Spielbeginn
13:35
Die Partie heute könnte bereits richtungsweisend für das neue Jahr werden. Türkgücü hat die Chance, unter Umständen etwas Luft zwischen sich und die Abstiegszone zu bringen, Verl hingegen könnte sie erstmals wieder verlassen. Beide Mannschaften wollen zudem ihre negative Serie von sieben sieglosen Partien beenden. Das Hinspiel am Saisonbeginn endete in einem müden 0:0, letzte Saison gewann jeweils das Auswärtsteam einmal. Spannung verspricht die Partie im Vorfeld allemal, die Frage ist, wer mit der Situation besser umgeht und mutiger auf dem Platz agiert. In gut 20 Minuten wissen wir bereits mehr.
13:32
Dass über diesem Duell auch in dieser Phase der Saison schon Abstiegskampf steht zeigt sowohl der Blick auf die "echte" Tabelle als auch auf die Formtabelle. Magere zwei Pünktchen holte Türkgücü aus den letzten sieben Spielen, wartet seit zwei Monaten auf einen Sieg. Bei den Gästen exakt das gleiche Bild: zwei Punkte aus den letzten sieben Begegnungen und der letzte Dreier gelang den Gästen am gleichen Spieltag wie den Münchnern - am zwölften. Vergangene Woche gab es für die Hausherren wie erwähnt die Pleite gegen aufstrebende Lauterer, Verl gastierte in Duisburg und teilte am Ende die Punkte mit den Zebras (2:2) - ein Ergebnis, mit dem niemand so wirklich glücklich sein konnte.
13:27
Bei den Gästen aus Verl gibt es drei Neuerungen in der Startelf, eine davon gezwungenermaßen: Nico Ochojski fehlt mit Gelb-Sperre, Emanuel Mirchev und Julian Schwermann hingegen sitzen auf der Bank. Dafür ist Kapitän Mael Corboz wieder mit an Bord, Vinko Šapina und Kasim Rabihic sind die weiteren Neuen in der Anfangsformation.
13:27
Bei den Gästen aus Verl gibt es drei Neuerungen in der Startelf, eine davon gezwungenermaßen: Nico Ochojski fehlt mit Gelb-Sperre, Emanuel Mirchev und Julian Schwermann hingegen sitzen auf der Bank. Dafür ist Kapitän Mael Corboz wieder mit an Bord, Vinko Šapina und Kasim Rabihic sind die weiteren Neuen in der Anfangsformation.
13:23
Ein Blick auf die Aufstellung zeigt, dass Alper Kayabunar trotz der 1:2-Niederlage gegen Kaiserslautern am letzten Spieltag seiner Elf vertraut, lediglich auf zwei Positionen stellt er um. Im Tor steht wieder René Vollath für Franco Flückiger und in der Defensive startet Moritz Kuhn anstatt Lukas Scepanik.
13:12
Keines der beiden Teams wird ein besonders besinnliches Weihnachtsfest und einen beruhigten Rutsch ins neue Jahr feiern, aber beim Verlierer dieser Begegnung brennt der Baum. Denn der überwintert definitiv in der Roten Zone und startet mit argen Abstiegssorgen ins Jahr 2022. Die Gastgeber haben es zumindest mit einem Remis in der Hand, überm Strich zu überwintern. 20 Zähler sammelten die Münchner bisher, 18 der heutige Gegner. Das bedeutet Rang 16 für Türkgücü und Rang 17 für Verl. Im allerschlimmsten Fall droht dem Verlierer der Fall auf den vorletzten Platz, sollten Duisburg und Würzburg jeweils Dreier einfahren.
Hallo und herzlich willkommen zum Rückrundenstart und gleichzeitig Jahresabschluss in Liga 3. Am 20. Spieltag empfängt Türkgücü München den SC Verl. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Türkgücü München

Türkgücü München Herren
vollst. Name
Sportverein Türkgücü-Ataspor München e.V.
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
2001
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
69.000

SC Verl

SC Verl Herren
vollst. Name
Sport Club Verl 1924
Stadt
Verl
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
06.09.1924
Sportarten
Fußball
Stadion
SPORTCLUB Arena
Kapazität
5.000