18. Spieltag
06.01.2020 20:45
Beendet
SSC Neapel
SSC Neapel
1:3
Inter Mailand
Inter
1:2
  • Romelu Lukaku
    Lukaku
    14.
    Linksschuss
  • Romelu Lukaku
    Lukaku
    33.
    Linksschuss
  • Arkadiusz Milik
    Milik
    39.
    Linksschuss
  • Lautaro Martínez
    Martínez
    62.
    Rechtsschuss
Stadion
San Paolo
Zuschauer
31.191
Schiedsrichter
Daniele Doveri

Liveticker

90
22:43
Fazit:
Schluss im San Paolo, die SSC Napoli unterliegt daheim verdient mit 1:3 gegen Inter Mailand. Nachdem es mit dem knappen Rückstand zur Pause nach einem Sturmlauf auf den Ausgleich aussah, folgte aus Sicht der Heimfans schnell Ernüchterung. Neapel brachte wenig auf die Kette und ließ sich durch einen dritten dicken Abwehrfehler das dritte Gegentor einschenken. Anschließend dauerte es äußerst lange, bis der Vizemeister nochmal aufs Gaspedal drückte. Mehr als ein Lattenschuss von Insigne per Freistoß war aber nicht drin. Die Kampanier waren viel zu harmlos und zeigten defensiv eklatante Schwächen. Sie verharren auf Tabellenplatz acht und reisen am Samstag zu Lazio Rom. Inter hingegen agierte zwar nicht immer überragend, spielte aber im Stile einer Spitzenmannschaft diese unangenehme Aufgabe bis zum Schluss herunter. Für die Lombarden geht es zurück auf den ersten Rang. Ebenfalls in fünf Tagen haben sie Atalanta Bergamo zu Gast.
90
22:39
Spielende
90
22:37
Ganz verrückte Szene! Eine Querschläger eines Hellblauen landet perfekt im Lauf des freistehenden Martínez. Der Argentinier umdribbelt den herauseilenden Meret und wird von Di Lorenzo klar umgegrätscht. Elfmeter gibt es unverständlicherweise nicht - auch nicht durch den VAR.
90
22:36
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
22:34
Letzter Wechsel bei den Norditaliener. Borja Valero übernimmt für den Man of the Match Lukaku.
88
22:33
Einwechslung bei Inter: Borja Valero
88
22:33
Auswechslung bei Inter: Romelu Lukaku
87
22:33
Nochmal eine Doppelchance für die SSC! Zunächst pariert Handanovič stark mit einer Hand gegen einen Zieliński-Schuss aus halblinken 22 Metern. Den Abpraller macht Lozano nochmal scharf. Llorente drückt das Spielgerät vom linken Fünfereck aufs Tordach.
85
22:29
Nur wenig später der zweite Wechsel. Mit Llorente für Fabián Ruiz wird es noch offensiver.
84
22:29
Einwechslung bei SSC Napoli: Llorente
84
22:28
Auswechslung bei SSC Napoli: Fabián Ruiz
84
22:28
Unterdessen hat auch Gattuso erstmals getauscht. Lozano ersetzt spät Hysaj.
83
22:27
Gelbe Karte für Milan Škriniar (Inter)
Škriniar wird mit dem gelben Karton abgestraft. Genauso wie Barella wird er in der nächsten Partie gesperrt fehlen.
82
22:26
Gelbe Karte für Stefano Sensi (Inter)
Sensi gerät in ein Mittelfeldduell mit Allan und hat die Hand im Gesicht des Gegners. Unsportlich - das zieht zu Recht eine Verwarnung nach sich.
81
22:26
Im Gegenzug bereitet Zieliński für Insigne vor, der Handanovič aus elf Metern von links nicht in Bedrängnis bringen kann. Schwacher Versuch.
81
22:26
Einwechslung bei SSC Napoli: Hirving Lozano
81
22:26
Auswechslung bei SSC Napoli: Elseid Hysaj
80
22:26
Škriniar fasst sich aus gut 22 Metern ziemlich zentraler Position ein Herz und knallt das Leder wuchtig flach aufs rechte Eck. Meret ist aber da und hält das Ding locker fest.
78
22:24
Seit einigen Minuten sind die Neapolitaner wieder näher am 2:3. Es fehlt jedoch an Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit. Zudem stellen die Schwarz-Blauen auf der anderen Seite gut zu.
75
22:20
...ans Aluminium! Insigne schleudert die Murmel wunderbar über die Mauer, zu seinem Unglück aber auch nur an die Querlatte. Abstoß.
74
22:20
20 Meter halblinks vor des Gegners Kasten erkämpfen sich die Partenopei eine tolle Freistoßmöglichkeit...
73
22:18
Nächster Tausch beim Tabellenführer. Sensi kommt für Vecino.
73
22:18
Einwechslung bei Inter: Stefano Sensi
73
22:18
Auswechslung bei Inter: Matías Vecino
71
22:17
Gelbe Karte für Sebastiano Esposito (Inter)
Auch Esposito, der auf der Bank sitzt, wird verwarnt.
71
22:16
Gelbe Karte für Antonio Conte (Inter)
Conte ist on fire! Nachdem Fabián Ruiz einen zweitem im Spiel befindlichen Ball in das Trainerteam des Inter-Coaches drischt, gestikuliert der ehemalige Chelsea-Trainer wild schimpfend. Dafür sieht er Gelb. Gleichzeitig hätte sich auch Fabián Ruiz einen gelben Karton verdient. Der bleibt aber aus.
69
22:14
Napoli schwimmt derzeit ein bisschen. Eine Freistoßhereingabe von rechts kriegen die Gastgeber erst im dritten Anlauf geklärt. Langsam wird es Zeit für den neuerlichen Anschluss.
66
22:12
José Callejon nimmt aus spitzem Winkel von rechts eine Mário-Rui-Hereingabe von der linken Seite volley. Damit stellt er Handanovič aber vor eine leicht zu bewältigende Aufgabe.
65
22:09
Damit wird die Angelegenheit nun richtig eklig für die Gattuso-Truppe. Mit erneut zwei Toren Rückstand wird es gegen das immer kompakter werdende Inter nicht unbedingt leichter. Außerdem wirken die Offensivbemühungen uninspiriert.
62
22:06
Tooor für Inter, 1:3 durch Lautaro Martínez
Der nächste klare Abwehrfehler führt zur Vorentscheidung. Candreva flankt von rechts halbhoch vor den Fünfmeterraum. Dort will Manolas mit der Hacke im Grätschen klären, legt die Kugel aber für Martínez ab. Der Stürmer bedankt sich und schiebt aus kurzer Distanz ein.
61
22:06
Gelbe Karte für Nicolò Barella (Inter)
Barella räumt Allan rustikal ab. Gelb.
59
22:05
Von den Azzurri sehen wir einen eigentlich saisontypischen Auftritt. Kein anderes Team der Liga verbucht so viele Torschüsse wie sie. Einzig der Ertrag ist klar ausbaufähig. 28 Treffer auf der Habenseite sind nicht allzu gut.
56
22:01
Früh in Hälfte zwei wechselt Conte aus. Barella ersetzt Gagliardini.
56
22:01
Einwechslung bei Inter: Nicolò Barella
56
22:00
Auswechslung bei Inter: Roberto Gagliardini
53
21:59
Zunächst geht die zweite Halbzeit gemächlich los. Beide Teams gehen relativ verhalten zu Werke, wenngleich die Hausherren optisch überlegen wirken. Noch schlagen sie daraus aber kein Kapital.
50
21:56
Es darf abgewartet werden, was von den Mailändern noch kommt. Seit der 30. Minute agieren sie nicht mehr so druckvoll wie zuvor. Auch nach dem Seitenwechsel sieht das eher nach kontrolliertem Risiko aus.
47
21:52
Es geht gleich gut los. Insigne bekommt den Ball links im Strafraum und streichelt ihn mit dem linken Fuß knapp am langen Eck vorbei. Da war der Winkel einfach zu spitz.
46
21:50
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
46
21:50
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:36
Halbzeitfazit:
Halbzeit im San Paolo, die SSC Napoli liegt nicht unverdient mit 1:2 gegen Inter Mailand zurück. Nach ausgeglichenen ersten zehn Zeigerumdrehungen übernahmen die Schwarz-Blauen mit dem ersten Tor das Kommando. Während hier noch Di Lorenzos Ausrutschen ordentlich dazu beitrug, war es beim 0:2 Meret, der Lukakus eigentlich harmlosen Schuss passieren ließ. Der Vizemeister brauchte einige Zeit, um sich von den Rückschlägen zu erholen. Sechs Minuten vor dem Pausentee brachte Milik seine Farben aber zurück. Seitdem drängen die Hellblauen auf den Ausgleich. Gegessen ist hier noch nichts. Bis gleich!
45
21:33
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
21:32
Milik mit der guten Gelegenheit! Von links saust eine Flanke genau auf den Schädel des Torschützen zum 1:2. Allerdings hat er kein gutes Timing beim Hochsteigen und drückt das Rund mit der Schulter meilenweit links vorbei.
42
21:29
Mit diesem Ergebnis ließe sich die Pause deutlich besser für die Gattuso-Elf an. Nach eher unauffälligem Angriffsspiel schlägt sie eiskalt zu und bringt die Lombarden hier in die Bredouille. Noch hat die Führung aber Bestand.
39
21:25
Tooor für SSC Napoli, 1:2 durch Arkadiusz Milik
Plötzlich fällt der Ausgleich! Nach einer abgewehrten Hereingabe von links chippt Zieliński die Kugel mustergültig aus dem Zentraum nach rechts in den Strafraum. Dort schleicht sich José Callejon im richtigen Moment davon. Seine Direktabnahme von der Grundlinie verwertet Milik aus mittigen fünf Metern problemlos.
38
21:25
Insigne! Beste Chance für Napoli. Mit einem feinen Doppelpass kombiniert sich der Italiener zusammen mit Milik in den Sechzehner. Aus acht Metern halblinker Position schlenzt er das Spielgerät aufs lange Eck. Handanovič kommt mit einer Hand ran und macht fast den Meret. Unterschied: Er greift im Nachfassen zu.
37
21:24
Ungefährlich war das nicht: Brozović erobert den Ball prima im Mittelfeld gegen Zieliński und leitet den Gegenangriff ein. Sein Zuspiel erreicht rechts in der Box Lukaku, dessen Flankenversuch knapp am langen Pfosten vorbeifliegt.
35
21:21
Der erste Schuss aufs Tor der Partenopei: Insigne schiebt das Leder aus linken 14 Metern harmlos in die Arme von Handanovič. Kein Problem für den Torwart.
33
21:19
Tooor für Inter, 0:2 durch Romelu Lukaku
Lukaku patzt - Meret patzt! Nach Pass aus dem Mittelfeld hat der Stürmer nahe des linken Strafraumecks etwas Platz. Weil Di Lorenzo ein weiteres Mal nicht entschieden hingeht, haut der Belgier einfach mal drauf. Seinen unplatzierten Gewaltversuch legt sich Meret mit einer schwachen Faustabwehr selbst ins Netz.
30
21:16
Gelbe Karte für Roberto Gagliardini (Inter)
Nun ist es Gagliardini, der sich nach einer deftigen Grätsche von hinten gegen Hysaj korrekterweise Gelb abholt.
29
21:15
Gelbe Karte für Antonio Candreva (Inter)
Candreva stoppt Insigne beim folgenden Konter taktisch. Dafür sieht er Gelb.
28
21:15
Erneut pariert Meret klasse! Gagliardini hält die Murmel an der linken Grundlinie gegen zwei Hellblaue toll im Spiel. Martínez hält aus spitzem Winkel direkt drauf. Neapels Keeper wehrt zur Ecke ab, die nichts einbringt.
27
21:14
Bei einer Mailänder Ecke von rechts verlängert Vecino den ruhenden Ball stark aufs lange Eck. Meret wischt das Rund aber reflexartig zur anderen Seite. Gute Aktion des Schlussmanns.
25
21:12
Milik mit dem Ausgleich? Denkste! Der Pole stützt sich nach Insigne-Flanke von links am Fünfer gegen Biraghi auf. Durch dieses Gewurschtel lässt Handanovič die Pille fallen, Milik staubt ab. Schiri Doveri pfeift aber zu Recht ab.
24
21:10
...Candrevas Hereingabe landet im Fünfmeterraum, wo Meret und Gagliardini zusammenprallen. Schmerzen werden beide haben. Es wird aber auch wohl für beide weitergehen.
23
21:09
Auf der linken Außenbahn erkämpfen sich die Nerazzurri einen Freistoß. Ganz schlecht ist die Position nicht...
20
21:07
Nach dem Rückschlag sucht die SSC eine schnelle Antwort. So richtig gefährlich wird sie aktuell aber nicht. So wird es den Modestädtern leicht gemacht, die Führung zu behalten.
17
21:04
Zum wiederholten Mal sieht also die Abwehr der Hausherren nicht gut aus. Nun aber bestraft Lukaku die Passivität mit seinem neunten Auswärtstor im neunen Auswärtsspiel der Liga. Ein tolle Serie des Angreifers.
14
21:00
Tooor für Inter, 0:1 durch Romelu Lukaku
Ein Treffer war fast eine Frage der Zeit - er fällt für Inter! Ein Rückpass auf Di Lorenzo vom linken Flügel in den linken Halbraum wird zur idealen Vorlage für Lukaku, weil der Neapolitaner ausrutscht. Anschließend darf der Sturmtank ohne Gegenwehr durch die gegnerische Hälfte rasen. Aus etwa 15 Meter leicht halblinker Position schießt er mithilfe des linken Innenpfostens ein. Ganz schwach verteidigt.
13
20:59
Der nächste Abschluss. Diesmal ist es José Callejon, dessen Versuch aus zentralen 23 Metern letztlich ungefährlich über die Querlatte rauscht. Beide Defensivreihen präsentieren sich bisweilen löchrig.
11
20:57
Es geht rauf und runter. Auf der anderen Seite erhält Insigne die Kugel im Mittelkreis und rennt ungestört die rechte Halbspur entlang. Aus 22 Metern knallt er das Ding jedoch deutlich links daneben.
10
20:56
Aus ca. 20 Metern halblinker Position versucht sich Martínez an einem Sonntagsschuss. Dabei rutscht ihm der Ball aber ein bisschen über den Schlappen - klar rechts vorbei.
8
20:54
Wieder zeigt sich Lukaku. Der Belgier behauptet sich links im Strafraum gegen Hysaj und Manolas und zieht aus der Drehung aus zehn Metern ab. Sein flacher Schuss ist aber kein Thema für Meret.
6
20:52
Kein schlechter Beginn in Neapel. Beide Mannschaften suchen rasch den Weg nach vorne, gehen aber logischerweise nicht das ganz große Risiko ein.
3
20:50
Im Gegenzug läuft Lukaku urplötzlich völlig blank auf Meret zu, umkurvt den Keeper links und scheitert am auf der Linie klärenden Mário Ruiz. Dabei steht er aber klar im Abseits. Erst sehr spät hebt der Linienrichter dabei die Fahne. Richtig gesehen.
2
20:49
Gleich eine gute Möglichkeit für die Gastgeber! Vom linken Sechzehnmeterraumeck bringt Insigne eine schicke Flanke an den Fünfmeterraum, wo Milik freistehend per Kopf drüber nickt. Da war Inter so gar nicht organisiert.
1
20:47
Los geht's im San Paolo.
1
20:46
Spielbeginn
20:15
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Daniele Doveri. Der 42-Jährige gehört seit elf Jahren zum festen Inventar der italienischen Beletage und kommt in der laufenden Saison zu seinem neunten Einsatz. Während er sich für die Nerazzurri dabei bereits als Glücksbringer erwies (2:0 beim Stadtrivalen AC Milan), brachte er den Partenopei nur bedingt Erfolg (0:0 beim Torino FC). An den Seitenlinien assistieren ihm Matteo Passeri und Stefano Del Giovane.
20:15
148 Mal standen sich beide Klubs bislang in der Serie A gegenüber. Dabei haben die Hellblauen bereits 65 Niederlagen einstecken müssen, zudem gab es 46 Erfolge und 37 Unentschieden. Die letzten Aufeinandertreffen waren vor allem für die Heimmannschaften vielversprechend. In der abgelaufenen Spielzeit triumphierten zunächst die Mailänder im San Siro (1:0), es sie auf fremdem Platz baden gingen (1:4).
20:14
Inter-Fußballlehrer Antonio Conte sieht die anstehende Herausforderung ähnlich wie sein Pendant Gattuso. Er und seine Elf “erwarten ein sehr schwieriges Spiel. Das ist eine Mannschaft mit großartiger Qualität, sie ist exzellent. Mit dem Trainerwechsel müssen wir sehr vorsichtig sein, denn der neue Übungsleiter bringt große Motivation herein und überträgt diese auf sein Team“. Euphorie möchte der Erfolgscoach jedoch nicht zu sehr versprühen. Trotz 42 Punkten und der guten Ausgangslage “dürfen wir nicht zu große Reden schwingen. Wir müssen immer arbeiten, um uns für die Zukunft gut zu positionieren“.
20:06
Auf der Gegenseite sieht die Lage so gut wie schon lange nicht mehr aus. Die Lombarden verbrachten die Winterpause etwas überraschend auf dem ersten Rang, weil sie gegenüber Juventus Turin eine um acht Treffer bessere Tordifferenz aufweisen konnten. Mit tollen 13 Siegen aus 17 Partien und nur einer einzigen Pleite steuern sie erneut in Richtung Champions League. Und auch der Scudetto ist nicht ganz utopisch.
19:59
Der neue SSC-Coach Gennaro Gattuso geht mit einer Menge Respekt an die kommende Aufgabe heran. Seine Truppe solle “mehr als Kollektiv“ agieren – so, wie es der heutige Gegner auch tue. “Wir brauchen eine starke Leistung, denn wir spielen gegen ein sehr starkes Team, eines der physisch stärksten der ganzen Liga. Wir müssen uns verbessern, was das Auftreten auf dem Feld angeht und auch das Bestehen unter Druck. Ich sehe aber den richtigen Enthusiasmus, die Jungs geben mir alles, was sie haben. Wir dürfen nicht in Panik geraten“, so der 41-Jährige.
19:52
Es ist schon eine erschreckende Serie, die Neapel da vor Weihnachten beendete. Seit Mitte Oktober konnte in der Liga kein einziges Match mehr gewonnen werden. Bis zum knappen und aufgrund eines Eigentores in der Nachspielzeit in der Entstehung sehr glücklichen Auswärtserfolg bei Sassuolo Calcio (2:1) sprangen in diesen zwei Monaten lediglich eine Niederlage und satte fünf Punkteteilungen heraus. Vor dem Spieltag standen auf die beiden Erstplatzierten Inter Mailand und Juventus Turin 18 Zähler Rückstand zu Buche – viel zu viel, um im Meisterschaftsrennen noch ein Wörtchen mitzureden.
19:46
Hallo und herzlich willkommen zum 18. Spieltag in der Serie A! Im Topspiel des ersten Montags des neuen Jahres kommt es auf dem Papier zu einem Kracherduell, das allerdings mit einer klaren Favoritenrolle aufwartet: Inter Mailand gastiert beim schwächelnden SSC Napoli. Anstoß ist um 20:45 Uhr.

SSC Neapel

SSC Neapel Herren
vollst. Name
Societa Sportiva Calcio Napoli s.p.a
Stadt
Napoli
Land
Italien
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1926
Sportarten
Fußball
Stadion
San Paolo
Kapazität
60.240

Inter Mailand

Inter Mailand Herren
vollst. Name
Football Club Internazionale Milano
Spitzname
Nerazzurri
Stadt
Milano
Land
Italien
Farben
blau-schwarz
Gegründet
09.03.1908
Sportarten
Fußball
Stadion
Giuseppe Meazza
Kapazität
80.018