32. Spieltag
17.04.2021 14:00
Beendet
Verl
SC Verl
3:0
KFC Uerdingen 05
Uerdingen
2:0
  • Mael Corboz
    Corboz
    17.
    Rechtsschuss
  • Sascha Korb
    Korb
    36.
    Linksschuss
  • Lars Ritzka
    Ritzka
    77.
    Linksschuss
Stadion
SPORTCLUB Arena
Schiedsrichter
Tobias Fritsch

Liveticker

90
15:57
Fazit:
Der SC Verl besiegt den KFC Uerdingen mit 3:0 und bereitet den Krefeldern große Abstiegssorgen. Verdient hat sich das Team von Capretti das deutliche Ergebnis vor allem im ersten Durchgang, in dem es Großchance um Großchance erspielte und statt zweimal auch drei-, vier- oder gar fünfmal hätte treffen können. Daher geht der Sieg in der Höhe insgesamt in Ordnung, denn Uerdingen kam nach vier Wechseln zur 2. Halbzeit nur in den ersten Minuten der zweiten Hälfte ins Spiel. Nach einer von Unterbrechungen geprägten Phase nutzten die Ostwestfalen schließlich die Chance zum entscheidenden 3:0, die Angelegenheit war damit geklärt. Verl kann sich so auf einen entspannten Saisonendspurt vorbereiten und spielt am Dienstag beim Halleschen FC. Die Krefelder, die sich nach der Partie ins direkte Gespräch mit mitgereisten Fans am Stadionzaun begaben, sind weiterhin auf den Abstiegsrängen und kämpfen erst am Samstag bei Türkgücü um Punkte im Abstiegskampf. Einen schönen Samstag noch!
90
15:51
Spielende
90
15:51
In Verl ist alles entschieden, zwei Minuten Nachspielzeit gibt es dennoch obendrauf.
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
15:51
Janjić trifft aus sechs Metern nur den Pfosten. Die Ostwestfalen kommen doch noch zu einer Großchance. Lang geschickt stößt Ritzka bis zur Grundlinie vor, von wo aus er ins Zentrum zu Janjić legt. Aus kurzer Entfernung gelingt ihm das Kunststück, entgegen der Laufrichtung vom KFC-Torhüter Königshofer nur den Pfosten zu treffen.
88
15:49
Auf beiden Seiten ist die Motivation, nochmal in der Offensive aktiv zu werden, nicht mehr allzu groß. Das Spiel plätschert dem Ende entgegen.
86
15:48
Kolja Pusch zimmert einen Freistoß aus guter Position - leicht rechts versetzt und etwa 22 Meter vor dem Gehäuse - viel zu hoch gegen das Stadiondach, das in Verl recht niedrig ist.
84
15:45
Der Sportclub aus Verl lässt nun die Kugel in den eigenen Reihen laufen, viel wird in der Sportclub Arena nicht finden.
83
15:44
Einwechslung bei SC Verl: Yannick Langesberg
83
15:44
Auswechslung bei SC Verl: Mael Corboz
83
15:43
Einwechslung bei SC Verl: Leander Siemann
83
15:43
Auswechslung bei SC Verl: Lasse Jürgensen
82
15:43
Einwechslung bei SC Verl: Matthias Haeder
82
15:43
Auswechslung bei SC Verl: Kasim Rabihic
82
15:42
Damit ist das Spiel gelaufen, in Unterzahl werden die Uerdinger wohl keine Chance mehr auf ein überraschendes Comeback haben.
79
15:41
Gelbe Karte für Kasim Rabihic (SC Verl)
Ein paar Worte waren im Gespräch danach wohl auch noch gefallen, Rabihic sieht Gelb.
79
15:39
Gelb-Rote Karte für Haktab Traorè (KFC Uerdingen 05)
Jetzt kommt es ganz dicke für den KFC: Traorè bringt sowohl unten an den Beinen als auch oben mit der Hand Ritzka zu Fall und fliegt für dieses zudem noch taktische Foul vom Platz.
77
15:36
Tooor für SC Verl, 3:0 durch Lars Ritzka
Der SC Verl entscheidet mit diesem dritten Treffer wohl das Westduell für sich! Seit dem Wechsel auf Seiten von Verl war das Spiel von Unterbrechungen geprägt, Verl übernahm wieder mehr Kontrolle. In einem Gegenstoß nutzen sie schließlich die Chance: Über Janjić findet der Ball zum Joker Ritzka, der auf der linken Seite viel Platz bei den aufgerückten Krefeldern geboten bekommt. Er lässt die Kugel aus etwa 18 Metern Entfernung über den Spann streifen, Königshofer ist nicht mehr entscheidend mit der Hand dran.
74
15:35
Einwechslung bei SC Verl: Frederik Lach
74
15:35
Auswechslung bei SC Verl: Mehmet Kurt
73
15:35
Wieder ist der anschließende Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich, wieder wird die Aktion wegen Abseits abgepfiffen. Rabihic bringt den Freistoß von der rechten Seitenlinie herein, im Zentrum stochert unter anderem Kapitän Stöckner nach der Kugel. Als das Spielgerät schließlich über die Toraußenlinie rollt, ertönt der Pfiff des Unparteiischen.
73
15:32
Gelbe Karte für Tim Albutat (KFC Uerdingen 05)
Gerade noch eine lässige Spielleitung und ein faires Drittliga-Spiel gelobt, mehren sich in den letzten Minuten die Fouls. Vor allem von der Uerdinger Seite geht jetzt im Minutentakt ein Mitspieler zu hart in einen Zweikampf. Albutat tritt in die Hacken seines Gegenspielers und sieht gelb.
70
15:31
Der anschließende Freistoß wird per Kopf verlängert und landet von oben auf dem Tornetz, doch die Fahne war eh oben.
69
15:29
Gelbe Karte für Haktab Traorè (KFC Uerdingen 05)
Die zweite Verwarnung des Spiels bekommt Traorè, der sich darüber beschwert. Etwa 25 Meter vor dem Tor war er etwas zu hart im Zweikampf zu Werke gegangen.
68
15:29
Mehr als 20 Minuten vor Schluss nutzt Reisinger den fünften und damit letzten Wechsel. Er beendet frühzeitig den Arbeitstag von van Ooijen, dem bisher wohl aktivsten Krefelder.
68
15:28
Einwechslung bei KFC Uerdingen 05: Rijad Kobiljar
68
15:28
Auswechslung bei KFC Uerdingen 05: Peter van Ooijen
66
15:27
Wagner geht an der Mittellinie kurz vor den Trainerbänken sehr rustikal in einen Zweikampf, doch der Unparteiische belässt es bei einer mündlichen Verwarnung. Tobias Fritsch hat die Partie übrigens super im Griff, hat eine recht lange Leine, kann aber dennoch ein zu umkämpftes, nickliges Spiel verhindern.
64
15:26
Der Torschütze zum 2:0 verlässt den Platz, für ihn betritt Ritzka das Spielfeld.
64
15:25
Einwechslung bei SC Verl: Lars Ritzka
64
15:24
Auswechslung bei SC Verl: Sascha Korb
63
15:24
Pusch hat den Anschlusstreffer auf dem Fuß! Durch eine sehenswerte Kombination im Angriffszentrum spielen die Krefelder den Mann mit der Nummer zehn frei. Er war per Abklatscher vom Zentrum nach rechts von Wagner in Szene gesetzt worden. Plötzlich sieht sich Pusch frei vor dem gegnerischen Keeper und visiert die linke, untere Ecke an. Doch Brüseke bekommt rechtzeitig seinen rechten Fuß ausgefahren und lenkt die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei.
61
15:21
Wieder tauchen die Krefelder gefährlich vor dem Verler Tor auf: Kolja Pusch steckt aber nicht genau genug auf Traorè durch.
60
15:20
Traorè dribbelt sich auf der rechten Außenbahn vor und bringt die Murmel flach Richtung Strafraumgrenze. Dort nimmt Kiprit die Kugel an, sein Drehschuss aus etwa 14 Metern ist aber zu lasch.
59
15:19
Zwar hatten die Krefelder soeben die beste Chance der Partie (wenngleich diese nicht mit den zahlreichen Großchancen von Verl mithalten konnte), dennoch ist zu bilanzieren: Selbst wenn die Niederrheiner ein wenig mehr Offensivdrang aufbauen können, zu wirklich guten Chancen führen die Aktionen selten.
56
15:17
Ein Lebenszeichen des KFC! Auf der rechten Seite startet Stürmer Kiprit und wird mit einem Steilpass bedient, er dringt mit hohem Tempo in den Strafraum vor, leicht links versetzt jagen ihn seine Gegenspieler. Aus sehr spitzem Winkel hämmert er die Pille aus aussichtsreicher Position über den Querbalken. Brüseke muss bei dem Versuch aus etwa zwölf Metern nicht eingreifen, aber: Uerdingen lebt wieder!
54
15:14
Wie schon in der ersten Hälfte ist der Niederländer der aktivste Krefelder, doch in manchen Situationen verliert er auch den Überblick und sieht seine Mitspieler nicht. So auch jetzt: Er zieht, statt zu seinen Teamkollegen zu passen, von außen nach innen, schließlich wird sein Distanzschuss geblockt.
52
15:12
Die zweite Ecke wird auf den zweiten Pfosten geschlagen, dort lauert jedoch kein Spieler in Gelb, van Ooijens Hereingabe wird von Verl geklärt.
51
15:11
Kommen die Krefelder aber gestärkt nach einer wahrscheinlich sehr deutlichen Halbzeitansprache aus der Kabine? Zumindest sind die ersten Minuten ein wenig ausgeglichener, der erste Abschluss vom zweiten Durchgang geht ebenfalls auf das Konto von Uerdingen: Nach einem Eckball von links setzt Lukimya das Spielgerät nur knapp links vorbei. Anscheinend war aber noch ein Verler mit dem Kopf drangewesen, denn es gibt erneut Eckball.
50
15:09
Gelbe Karte für Peter van Ooijen (KFC Uerdingen 05)
Der zentrale Offensivspieler geht in einen Zweikampf mit Kurt mit gestrecktem Bein voran und sieht dafür verdientermaßen den gelben Karton.
48
15:08
Übrigens vollkommen zu Recht: Der SC Verl hat Uerdingen phasenweise an die Wand gespielt und hätte gut und gerne mit zwei oder gar drei Toren mehr führen können. Auch wenn wir nicht vergessen wollen, dass Uerdingen auch eine kurze gute Phase hatte: Das war eine ganz schwache Vorstellung in Durchgang eins.
46
15:07
Deutliches Zeichen zu Beginn der zweiten Halbzeit: Gleich viermal wechselt Interimstrainer Stefan Reisinger beim KFC Uerdingen, das gibt es ganz selten und zeigt, wie unzufrieden der Coach mit der ersten Halbzeit seiner Truppe war.
46
15:05
Einwechslung bei KFC Uerdingen 05: Hans Anapak
46
15:05
Auswechslung bei KFC Uerdingen 05: Gustav Marcussen
46
15:05
Einwechslung bei KFC Uerdingen 05: Haktab Traorè
46
15:05
Auswechslung bei KFC Uerdingen 05: Patrick Göbel
46
15:04
Einwechslung bei KFC Uerdingen 05: Kolja Pusch
46
15:04
Auswechslung bei KFC Uerdingen 05: Mike Feigenspan
46
15:04
Einwechslung bei KFC Uerdingen 05: Fridolin Wagner
46
15:03
Auswechslung bei KFC Uerdingen 05: Dave Gnaase
46
15:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:53
Halbzeitfazit:
Völlig verdient steht es zur Pause 2:0 im NRW-Duell zwischen dem führenden Gastgeber SC Verl und dem KFC Uerdingen 05. Dass die Krefelder hier die vom Abstieg bedrohte Mannschaft sind, zeigten sie in weiten Phasen der ersten Hälfte. Interimscoach Stefan Reisinger sah eine in großen Teilen überforderte Mannschaft gegen starke Verler. Nur in kurzen Passagen konnten sie das Spiel etwas in Richtung des Verl-Strafraums lenken. Bitter: Kurz vor dem 2:0 schafften sie dies am längsten, aus dem Nichts vollendete Korb dann aber zum zweiten Treffer. In den meisten Phasen war das Geschehen aber eindeutig, mehrere Großchancen ließ der SC Verl ungenutzt. Sollte es so weitergehen, wird das zu einer klaren Sache zugunsten des SC Verl, Uerdingen muss sich dringend aufraffen - bis gleich!
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
45
14:49
Ein paar Sekunden über den 45 Minuten wird eine Ecke zur letzten Bedrohung für Königshofer: Kapitän Stöckner setzt einen Kopfball aus kurzer Entfernung nur knapp am linken Pfosten vorbei, da hätte er auch besser zielen können!
45
14:47
Die nächste Chance für Verl: Mael Corboz, der ein starkes Spiel bestreitet, schickt einen Spannschuss zentral aus der zweiten Reihe Richtung KFC-Gehäuse, nur knapp geht der wuchtige Schuss am linken Winkel vorbei.
43
14:46
Starke Vorstellung des Sportclub aus Verl, der in kurzen Passagen die Kontrolle abgab, insgesamt aber zu Recht in Führung liegt.
41
14:45
Rabihic verpasst den dritten Streich! Wie schon nach dem ersten Treffer kommen die Gastgeber auch direkt nach dem zweiten Tor zu einer Großchance: Corboz schickt aus dem Mittelfeld heraus den von links nach rechts kreuzenden Rabihic, der vor Königshofer scheitert, weil er sich den Ball umständlich auf den linken Fuß legt. An der Strafraumgrenze lenkt der KFC-Torwart so den Ball im Eins-gegen-Eins-Duell nach außen.
40
14:43
Der einzige Krefelder, der ab und zu Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlt, ist van Ooijen. Der Niederländer schlenzt aus der zweiten Reihe eine Kugel sehenswert Richtung rechten Winkel, doch die Pille dreht sich zu wenig Richtung Tor, sodass ein guter Meter fehlt.
38
14:41
Bitter für die Krefelder, doch das Defensivverhalten war auch von Naivität geprägt. Enorm weit waren die Außenverteidiger vorgerückt und kamen beim Angriff der Ostwestfalen nicht mehr rechtzeitig hinter den Ball, aufgrund der Großchancen nach dem 1:0 geht die Führung insgesamt dennoch in Ordnung.
36
14:36
Tooor für SC Verl, 2:0 durch Sascha Korb
Eiskalte Verler nutzen ein naives Abwehrverhalten des KFC zum 2:0! Gerade hatten die Krefelder das Spielgeschehen mehr und mehr an sich gerissen, da lässt Dorda auf seiner linken Abwehrseite eine Riesenlücke. Rabihic ist aufmerksam und sieht, wie frei Korb dort steht, mit einem hohen gechippten Pass bedient er ihn auf der rechten Angriffsseite. Dorda versucht seinen Fehler noch zu bereinigen, kann aber das Schlimmste nicht mehr verhindern: Korb läuft alleine auf Königshofer zu, bleibt cool und steckt mit dem linken Fuß rechts am herauseilenden Keeper vorbei ins untere Eck.
33
14:36
Dennoch: Uerdingen ist jetzt da, auch die Körpersprache ist mittlerweile eine andere. Zum ersten Mal dringen sie auch gefährlich in den Verler Strafraum vor, doch die gegnerische Hintermannschaft kann zwei Zweikämpfe im Sechzehner erfolgreich bestreiten. Schließlich landet die Kugel erneut im Rückraum bei van Ooijen, dessen Distanzschuss geblockt wird.
31
14:34
Kurz nachdem er den nächsten Eckstoß zu nah an den gegnerischen Kasten geschlagen hatte, scheitert Peter van Ooijen mit einem Distanzschuss aus etwa 22 Metern. Von links war er nach innen gezogen, sein aufgesetzter Abschluss ist aber deutlich zu unplatziert, Brüseke hält locker.
30
14:32
Doch in den Aktionen fehlt bei der Gastmannschaft die letzte Konsequenz, so kann sie weiterhin keine gute Chance verzeichnen. Im Abstiegskampf steckend wäre ein Punktgewinn heute mehr als wichtig für die angeschlagenen Nullfünfer.
27
14:30
Reisinger kann sich glücklich schätzen, dass nach dem Treffer die beiden Versuche von Janjić nicht zum zweiten Tor führten. Doch auch zwischen diesen Chancen hatten sich die in Gelb spielenden Gäste immer mehr dem Strafraum der Gegner angenähert, Uerdingen hat jetzt mehr von der Partie.
24
14:29
Und diese Kontersituation endet in einer Großchance! Zügig fahren die Ostwestfalen den Gegenstoß, bis Corboz auf dem linken Flügel freigespielt ist. Dort wird dem Torschützen zum 1:0 viel zu viel Raum und Zeit gestattet, so kann er sich Zeit lassen und maßgenau auf den Kopf von Janjić flanken. Im Zentrum haben seine Begleiter ihn aus den Augen verloren, aus nur sechs Metern köpft der Stürmer aber mittig auf Königshofer, das hätte das 2:0 sein müssen!
23
14:26
Der KFC kann bisher beinahe nur über Standardsituationen halbwegs gefährlich werden: van Ooijen bringt einen Eckball von der linken Seite dicht an das Gehäuse heran, Brüseke kann sich die Murmel erst im Nachgreifen sichern. Schnell leitet er eine Kontersituation ein...
21
14:24
Janjić fehlt nicht viel zum 2:0! Der Stürmer zirkelt aus etwa 22 Metern mit einem tollen Schlenzer das Spielgerät ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei, Königshofer hätte keine Chance gehabt.
20
14:23
Wie reagiert das Team vom Niederrhein auf den Rückschlag? Zunächst mit einer kurzen Drangphase, doch aus dieser können sie keine nennenswerte Chance kreieren. Ein Kopfball eines Krefelders aus einem Strafraum-Gewusel heraus stellt Brüseke nicht vor die größte Herausforderung.
17
14:19
Tooor für SC Verl, 1:0 durch Mael Corboz
Die verdiente Führung für die Heimmannschaft: Corboz leitet die Aktion selbst ein, tanzt Lukimya mit einem doppelten Übersteiger aber nicht aus, sondern steckt rechts auf Janjić durch. Aus spitzem Winkel scheitert der aus etwa acht Metern Entfernung am herauseilenden Königshofer, von dem die Kugel aber in die Mitte springt. Dort staubt der mitgelaufene Corboz ab und schiebt ins leere Tor ein.
16
14:18
Über die linke Seite stößt Verl vor, Rabihic setzt einen Drehschuss aus etwa 15 Metern halblinker Entfernung aber einen guten Meter am rechten Pfosten vorbei.
15
14:17
Beim KFC steht natürlich der Interimscoach Stefan Reisinger und wie er seine Truppe eingestellt hat heute im Fokus. Seine Mannschaft wirkt taktisch aufmerksam, kann jedoch selbst noch nicht oft genug aktiv vorne werden. Und in der Rückwärtsbewegung fehlt ein wenig das aggressive Zweikampfverhalten, die Krefelder sind recht passiv bisher.
13
14:15
Der nächste Halbfeld-Freistoß wird auf der anderen Seite ausgeführt, fliegt jedoch an Freund und Feind vorbei etwas zu hoch vorbei am rechten Pfosten.
11
14:14
Auch die Krefelder, die ein paar wenige Fans aus der Heimat mitgebracht haben, die sich mit leicht unter die Nase gerutschten Masken und ein wenig Abstand an Stadionzäunen versammelt haben und Gesänge anstimmen, tauchen mit einem Standard vor dem gegnerischen Tor auf. Feigenspans Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird aber von Girdvainis nicht Richtung Tor gebracht, der Verteidiger hatte die Kugel falsch getroffen und senkrecht in die Luft geköpft, der SC Verl klärt.
9
14:11
Eine Einzelaktion führt zum zweiten Torschuss der Ostwestfalen. Patrick Choroba hat rechts an der Mittellinie Tempo aufgenommen und wird von den recht passiven Niederrheinern nicht ernsthaft genug angegangen. Erneut ist der Distanzschuss mit dem linken Fuß aber nicht besonders platziert und dadurch eher harmlos.
8
14:09
Insgesamt ist die leicht bestimmende Mannschaft in der Anfangsphase die von Guerino Capretti, seine Jungs drängen die gelben Uerdinger meist weit zurück und besitzen auch öfter den Ball.
5
14:08
Temporeich beginnt das NRW-Duell in Verl, Janjić verzeichnet den ersten Abschluss für die Hausherren. Im Zentrum hatten ihm seine Gegenspieler ein wenig zu viel Platz gewährt, sein flaches Schüsschen aus etwas mehr als 20 Metern Entfernung bereitet dem Krefelder Keeper aber keine Probleme.
4
14:06
Gegenüber sieht Marcussen Kiprit steil in den Sechzehner laufen, steckt aber ein wenig zu steil durch. Verls Torhüter Brüseke denkt mit und ist deutlich vor dem Angreifer am Ball.
3
14:05
Mit hohem Gegnerdruck beginnen die Gastgeber, pressen zu Beginn in beinahe jeder Situation. So hat KFC-Keeper Lukas Königshofer ein wenig Glück, dass ein schwacher und flacher Klärungsversuch von ihm vom gegnerischen Sportclub nicht gut und schnell genug verwertet wird.
1
14:03
In schwarz-weiß gestreiften Trikots läuft die Heimmannschaft aus Verl auf, in grellem Gelb steht ihr Uerdingen gegenüber.
1
14:01
Spielbeginn
14:00
Tobias Fritsch begrüßt in der ostwestfälischen Sportclub Arena die Kapitäne der beiden Vereine, Lukimya für den KFC und Stöckner für den SC Verl. Bei Sonnenschein wird es jeden Moment losgehen in diesem Westduell - auf geht's!
13:51
Unter der Woche gab es bei den Gastgebern aus Ostwestfalen unter der Woche zwei Hiobsbotschaften. Trotz starker Saison verliert der Verein zwei wichtige Spieler an die Konkurrenz: Mehmet Kurt verlässt nach dieser Saison den Klub Richtung Tabellennachbar Wehen Wiesbaden, Berkan Taz wechselt zur zweiten Mannschaft des BVB, die als Tabellenführer der Regionalliga West mit großer Wahrscheinlichkeit den Weg in dritte Liga gehen wird. Guerino Capretti hat für heute auch einige Personalprobleme, so fehlen unter anderem der eben erwähne Taz aufgrund von Leistenproblemen, Mikic (Gelb-Rot-Sperre), Sander (gelbgesperrt) und Yildirim, dessen Saison mit einem Bruch im linken Sprungbein vorzeitig beendet ist. In einem für den SC Verl nicht mehr allzu spannungsgeladenen Schlussspurt muss der Trainer also ebenfalls improvisieren und rotiert so auf einigen Positionen.
13:36
Der neue KFC-Interimscoach an der Seitenlinie muss heute auf seinen Stürmer Adriano Grimaldi verzichten, dieser wurde positiv auf Corona getestet, so verlängert sich seine Quarantäne-Zeit und die Niederrheiner werden ihn wohl in den nächsten zwei Wochen nicht auf dem Platz sehen. Immerhin können sie gegen den Tabellenführer aus Sachsen wieder auf eine vollere Kapelle hoffen, das Spiel gegen Dynamo sollte unter der Woche stattfinden, wurde aber abgesagt, da die Dresdner sich in Quarantäne befinden. Und auch Grimaldis Sturmpartner Kiprit ist nach einer Knieverletzung wieder einsatzbereit, sodass die Sorgenfalten auf der Stirn der Krefelder kleiner werden sollten. Offensiv wird im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim Halleschen FC ein wenig rotiert, defensiv steht das gleiche Grundgerüst rund um Kapitän Lukimya.
13:27
Beim Auswärtsteam brodelt es hingegen weiterhin. Nachdem es in dieser Saison schon oft schwierige Nachrichten um den Verein gegeben hatte, teils aus finanziellen Gründen, steht momentan wieder der Sport im Vordergrund. Nach einem kurzen Zwischenspurt mit zwei Siegen gegen den SV Meppen und Unterhaching zeigte die Mannschaft in den letzten drei Spielen wieder ein schwächeres Gesicht und holte nur einen Punkt, die Konsequenz daraus in dieser Woche: Coach Stefan Krämer wurde entlassen, es übernimmt der Co-Trainer Stefan Reisinger. Der war bereits 2019 Interimstrainer, ihm fehlen jedoch die nötigen Trainerlizenzen, sodass er nach DFB-Statuten nur bei den nächsten drei Spielen federführend am Seitenrand stehen darf. Unter seiner Leitung kann sich die Mannschaft heute aber an der zweiten Mannschaft von Bayern vorbei über den Strich schießen.
13:12
Noch sieben Spiele sind zu gehen im Saisonendspurt der dritten Liga. Entspannt kann dabei weiterhin der SC Verl auf die Tabelle blicken, trotz zuletzt vier sieglosen Spielen steht der Aufsteiger der letzten Regionalliga West-Saison auf Platz sieben im oberen Mittelfeld der Tabelle, wird in den noch ausstehenden Spielen wohl nicht mehr nach unten abstürzen und nicht mehr nach oben Richtung Aufstiegsplätze schielen. Gemeinsam mit zwei der anderen drei Viertliga-Aufsteiger (nur der VfB Lübeck kämpft um den Klassenerhalt) haben sie es sich in der Einstelligkeit des Tableaus gemütlich gemacht und können in den letzten Spielen befreit aufspielen, kämpfen "nur noch" um eine bestmögliche Platzierung - allein das ein Achtungserfolg für Guerino Caprettis Truppe!
12:59
Mittelfeldmannschaft gegen Abstiegskandidaten: Um 14 Uhr empfängt der Tabellen-Siebte SC Verl den mitten im Abstiegskampf steckenden KFC Uerdingen 05, dazu ein herzliches Willkommen!

SC Verl

SC Verl Herren
vollst. Name
Sport Club Verl 1924
Stadt
Verl
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
06.09.1924
Sportarten
Fußball
Stadion
SPORTCLUB Arena
Kapazität
5.000

KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05 Herren
vollst. Name
Krefelder Fussball Club Uerdingen 05
Stadt
Krefeld
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
17.11.1905
Sportarten
Fußball
Stadion
Grotenburg
Kapazität
34.500