5. Spieltag
13.08.2022 20:30
Beendet
St. Gallen
FC St. Gallen
4:1
FC Luzern
FC Luzern
1:0
  • Emmanuel Latte Lath
    Latte Lath
    2.
    Linksschuss
  • Denis Simani
    Simani
    51.
    Eigentor
  • Lukas Görtler
    Görtler
    56.
    Linksschuss
  • Sofyan Chader
    Chader
    60.
    Rechtsschuss
  • Chadrac Akolo
    Akolo
    69.
    Rechtsschuss
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
16.609
Schiedsrichter
Urs Schnyder

Liveticker

90.
22:27
Fazit:
Der FC St. Gallen gewinnt sein Heimspiel gegen den FC Luzern in überzeugender Manier mit 4:1. Bereits nach zwei Minuten konnte Emmanuel Latte Lath die Gastgeber in Führung schießen. Die Hausherren versuchten gleich nachzulegen, jedoch traf Lukas Görtler nur die Latte. Demnach dauerte es mit dem nächsten Treffer bis zur 51. Spielminute, in der Denis Simani die Kugel unglücklicherweise ins eigene Tor stocherte. Nur kurz darauf sorgte Lukas Görtler mit einem schönen Schuss aus 14 Metern für das 3:0. Nach einer gespielten Stunden ließ Luzern dann endlich mal spielerisches Können aufflackern und konnte durch einen Weitschuss von Joker Chader verkürzen. Es sollte bei 22 St.Gallen-Schüssen aber der einzige Abschluss der Gäste bleiben. Hingegen sorgte der eingewechselte Akolo mit einem tollen Schuss ins lange Eck sogar noch für das 4:1. Kurz vor Schluss hätte es noch einen Elfmeter für Luzern geben können, geändert hätte sich aber nichts wesentliches. St. Gallen ist Stand jetzt Tabellenführer, während Luzern auf Rang sechs bleibt.
90.
22:20
Spielende
90.
22:19
Görtler versucht es aus der Distanz und zwingt Müller noch mal zu einer spektakulären Flugparade. Der halbhohe Schuss war im Prinzip aber auch nicht schwer zu halten.
90.
22:19
Randy Schneider kurbelt das Spiel an und legt den Ball zu Akolo, der es aus 18 Metern, halbrechter Position, nach einem Schlenker nach innen mit einem Schuss aufs lange Eck probiert. Diesmal verfehlt er sein Ziel aber vergleichsweise deutlich.
90.
22:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89.
22:16
Brenzlige Szene zwischen Dräger und Daouda Guindo! Der Rechtsverteidiger vom FC Luzern zieht von der rechten Seite in die Mitte und wird an der Strafraumkante von Guindo getroffen. Es kommt auf der Linie zum Kontakt, weshalb ein Elfmeter durchaus berechtigt gewesen wäre. Die Pfeife von Schnyder bleibt aber stumm.
86.
22:13
Wir zählen inzwischen 19:1 Torschüsse für den FC St.Gallen und können sagen, dass das Ergebnis auch in der Höhe verdient ist und sogar noch deutlicher hätte ausfallen können. Die Gastgeber sind auch immer noch giftig und kommen zu Chancen. Soeben wurde Jérémy Guillemenot herrlich steil geschickt, jedoch trifft er mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz genau den gut positionierten Müller.
82.
22:08
Gelbe Karte für Jakub Kadák (FC Luzern)
Ganze 82 Minuten hat es bis zur ersten Verwarnung gedauert, aber diese ist schon eher dem Bereich dunkelgelb zuzuordnen. Jakub Kadák hat praktisch keine Chance auf den Ball, geht aber trotzdem mit gestreckten Bein ins Tackling gegen Jérémy Guillemenot, den er voll am Fuß trifft. Immerhin kann der Gefoulte weiterspielen.
80.
22:08
Fast das 5:1! Nach einer zu zentralen Müller-Abwehr hat Schneider die große Chance, auf 5:1 zu stellen, jedoch gerät sein Abschluss zu hoch. Wenig später dringt Akolo über halblinks kommend zum Tor und scheitert an Müller, der den Winkel gut verkürzt hatte. Luzern muss aufpassen, dass es nun nicht noch ganz bittere wird.
77.
22:04
Akolo und Guindo ziehen auf der linken Seite ein hervorragendes Passspiel auf. Die Flanke von Akolo ist dann aber doch zu harmlos. Luca Jaquez ist zur Stelle und kann klären.
73.
22:00
Der FC Luzern weiß wahrscheinlich, dass der vierte Gegentreffer dann wohl doch ein wenig zu viel ist. Zwar versuchen es die Gäste nun etwas entschlossener, lassen dabei aber Durchschlagskraft vermissen. St. Gallen ist heiß in den Zweikämpfen und lässt nichts zu.
69.
21:55
Tooor für FC St. Gallen, 4:1 durch Chadrac Akolo
Er kam, sah und traf! Der soeben erst eingewechselte Akolo stellt auf 4:1. Ausgangspunkt war Daouda Guindo, der von der linken Seite einen guten Querpass in die Mitte zu Jérémy Guillemenot gespielt hat. Der Angreifer legt geschickt zu Akolo zurück, der aus 17 Metern mit dem rechten Fuß abzieht und den Ball millimetergenau in die rechte untere Ecke befördert. Ein Hammer-Tor.
66.
21:54
Einwechslung bei FC St. Gallen: Chadrac Akolo
66.
21:54
Auswechslung bei FC St. Gallen: Fabian Schubert
66.
21:54
Einwechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
66.
21:53
Auswechslung bei FC St. Gallen: Emmanuel Latte Lath
66.
21:53
Freistoß für den FC St.Gallen aus 35 Metern Torentfernung! Die hohe Hereingabe wird von Stillhart vom linken Pfosten nochmal ins Zentrum geköpft. Dort wartet Emmanuel Latte Lath, schießt den Ball jedoch aus zehn Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
63.
21:50
Das Spiel ist derzeit unterbrochen, weil Asumah Abubakar auf einen Gegenspieler aufgelaufen ist und sich wohl leicht verletzt hat. Es kann aber gleich wieder weitergehen.
60.
21:47
Tooor für FC Luzern, 3:1 durch Sofyan Chader
Man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben. Der FC Luzern zeigt wie aus dem Nichts eine hervorragende Kombination über mehrere Stationen, ehe der Ball beim soeben eingewechselten Chader landet. Der Joker fackelt nicht lange und zieht aus 23 Metern, zentrale Position ab. Der Ball geht scharf und präzise direkt ins linke untere Eck. Geht hier doch noch was?
58.
21:45
Einwechslung bei FC St. Gallen: Chadrac Akolo
58.
21:45
Auswechslung bei FC St. Gallen: Fabian Schubert
58.
21:45
Einwechslung bei FC Luzern: Asumah Abubakar
58.
21:45
Auswechslung bei FC Luzern: Joaquín Ardaiz
58.
21:45
Einwechslung bei FC Luzern: Varol Tasar
58.
21:45
Auswechslung bei FC Luzern: Dejan Sorgić
56.
21:43
Tooor für FC St. Gallen, 3:0 durch Lukas Görtler
Der Deckel scheint so langsam drauf zu sein. Emmanuel Latte Lath leitet den Ball 35 Meter vor dem Tor schön mit der Hacke in den Lauf von Guindo. Dieser flankt den Ball vom rechten Flügel in die Mitte, wo zwar erst ein Luzerner Kopf dazwischen ist, Görtler den Ball jedoch 14 Meter vor dem Gehäuse aufnehmen kann. Der Mittelfeldspieler macht ein paar flinke Schritte nach links und wird dabei von drei Mann nicht entschlossen attackiert. Dies nutzt der St. Gallener perfekt aus und schießt den Ball flach und präzise ins rechte Eck.
55.
21:42
Guindo nimmt sich auf der linken Außenbahn etwas zu viel vor und versucht im Anschluss Dorn zu überspringen, der allerdings gut blockt. Es gibt keinen Freistoß.
54.
21:41
Einwechslung bei FC St. Gallen: Randy Schneider
54.
21:41
Auswechslung bei FC St. Gallen: Matej Maglica
52.
21:39
Tooor für FC St. Gallen, 2:0 durch Denis Simani (Eigentor)
Wenn es schon mal nicht läuft, dann passiert auch noch so etwas. Der FC St. Gallen greift in Person von Julian von Moos über die linke Seite an. Der Spieler zieht im Strafraum zur Grundlinie und spielt einen flachen Ball in die Mitte. Dort versuchen zwei Luzerner den Ball vor Emmanuel Latte Lath wegzustochern, jedoch gibt Simani den entscheidenden Impuls, sodass das Leder über die Linie kullert.
50.
21:37
Nach einem Eckball von der rechten Seite kann Müller den Ball wieder nur etwas unkontrolliert nach vorne wegblocken. Immer wieder fällt der Gäste-Keeper mit kleineren Wackel-Einlagen auf.
47.
21:34
Der zweite Abschnitt läuft inzwischen. Die erste Mini-Chance gehört diesmal den Luzernern. Jakub Kadák konnte einen Steilpass aus dem Zentrum etwa 16 Meter vor dem Tor aber nicht sauber annehmen. Auf der anderen Seite kommt Görtler aus 20 Metern Torentfernung zum Abschluss, jedoch reicht es nur für einen Kullerball.
46.
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
21:22
Halbzeitfazit:
Ein stark überlegener FC St.Gallen führt zur Halbzeit völlig verdient gegen harmlose Gäste aus Luzern. Bereits in der zweiten Minute sorgte Angreifer Emmanuel Latte Lath für den Führungstreffer der Hausherren. Im Anschluss gab es äußerst aktive St. Gallener und überaus destruktive Luzerner zu sehen. Das Heimteam hatte durchaus noch drei, vier sehr gute Chancen. Gefährlich war insbesondere ein Distanzschuss von Görtler, aber auch die Doppelchance von Emmanuel Latte Lath nach einer halben Stunde. Der FC Luzern kam in den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff ein wenig besser in die Partie, muss aber noch deutlich zulegen, wenn hier noch etwas zählbares rausspringen sollte.
45.
21:17
Ende 1. Halbzeit
45.
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45.
21:16
Der FC St. Gallen erhält auf der linken Seite einen Freistoß. Dieser wird von Witzig mit dem rechten Fuß nach innen gebracht. Der Ball geht etwas zu nahe vor das Tor, wo Müller mit einer unkonventionellen, aber erfolgreichen Faustabwehr zur Stelle ist. Den Ball hätte man auch fangen können.
44.
21:14
Gewagte Aktion von Torwart Müller. Nach einem langen Schlag seines Gegenübers eilt der Keeper aus dem Kasten und köpft den Ball 30 Meter vor seinem Gehäuse mit dem Kopf weg. Die Luzerner verlieren daraufhin auch noch den Ball, jedoch konnte Müller noch rechtzeitig zurückeilen.
43.
21:13
War das wieder gut gespielt. julian Von Moos spielt mit einem gedankenschnellen Pass aus dem Zentrum, Fabian Schubert frei. Der offensive Mittelfeldspieler hätte auf halbrechts freie Bahn gehabt, konnte das etwas scharfe Zuspiel aber nicht kontrollieren.
41.
21:11
Der FC Luzern zeigt in den letzten Minuten eine etwas verbesserte Körpersprache und kommt zumindest regelmäßiger in die Zweikämpfe. Demnach spielt sich das Geschehen gerade auch nicht nur in der eigenen Hälfte ab. Trotzdem wird es gleich eine gute Ansprache von Mario Frick benötigen.
38.
21:09
Wir können zumindest mal einen halben Torschuss der Gäste verbuchen. Pius Dorn hat es aus 20 Metern, rechter Position, mit einem Mittelding aus Flanke und Torschuss versucht. Das Resultat: Der Ball zieht deutlich über den Querbalken ins Toraus.
37.
21:07
Zehn Minuten vor dem Pausentee verzeichnet der FC Luzern nicht einen Abschluss. Den Gästen gelingt es überhaupt nicht, auch nur in die Nähe des Strafraums der St. Gallener zu kommen. Derzeit ist das Spiel unterbrochen, weil sich Sutter bei einem Zweikampf an der Grundlinie leicht verletzt hat. Der Außenverteidiger steht aber schon wieder.
34.
21:04
Nach einem bösen Zusammenprall bleiben Görtler und Frýdek zunächst liegen. In Summe ist die Schuld eher beim Luzerner zu suchen, der ziemlich aggressiv mit dem Knie voran in die Beine von Görtler ging. Frýdek ist aber auch derjenige, der mehr Schmerzen verspürt hat. Für beide Akteure kann es aber fürs Erste weitergehen.
31.
21:02
St. Gallen bleibt am Drücker und wieder ist es Emmanuel Latte Lath, der die Luzern-Abwehr in Angst und Schrecken versetzt. Zunächst scheitert der Stürmer aus zwölf Metern, halblinker Position, mit einem Schuss aufs lange Eck am stark parierenden Müller. Wenige Sekunden später wird er am Elfmeterpunkt freigespielt, schießt jedoch deutlich über das Tor.
30.
21:00
Die nächste Chance gehört wieder den Gastgebern. Julian Von Moos setzt sich auf der linken Seite gegen den schwach verteidigenden Dräger durch und zieht nahe der Grundlinie in Richtung Tor. Sein Mix aus Hereingabe und Abschluss kann jedoch von Müller entschärft werden.
28.
20:58
Stergiou trifft in einem Luftzweikampf Sorgic mit dem Ellenbogen an der Backe. Absicht ist dem Abwehrspieler nicht zu unterstellen und auch der Luzerner macht nicht mehr als nötig aus der Sache. Es geht ohne Verwarnung mit einem Freistoß im Mittelfeld weiter.
26.
20:56
Simani ärgert sich, nachdem er im Duell gegen Von Moos einen Eckball nicht verhindern konnte. Der Standard wird kurz ausgeführt. Witzig kommt im rechten Halbfeld mit seinem linken Fuß zum Flanken, zieht den Ball aber zu nahe vor das Tor. Müller ist mit beiden Fäusten zur Stelle und befördert das Spielgerät weit aus der Gefahrenzone.
24.
20:54
Die Hausherren zeigen immer wieder schöne Passstafetten. Diesmal gelingt es Fabian Schubert, Rechtsverteidiger Patrick Sutter freizuspielen. Dieser hat auf der rechten Seite viel Platz und kommt kurz vor der Grundlinie zum flanken. Die Hereingabe wird jedoch von Simani abgefälscht.
22.
20:52
St. Gallen dominiert die Partie in den ersten 20 Minuten, während die Gäste trotz des Rückstandes sehr destruktiv agieren. Eigentlich hätte man meinen können, dass die jüngsten Resultate das Selbstvertrauen gepusht haben könnte. Bislang ist das Gegenteil der Fall.
20.
20:51
Guindo wird auf der linken Außenbahn per Trikot-Zupfer gestoppt und erhält nach heftigem Reklamieren einen Freistoß. Dieser kommt zwar präzise in die Mitte, jedoch kommt Görtler am kurzen Pfosten nicht mehr zielgerichtet an den Ball.
19.
20:48
Christian Witzig versucht es mit einem Flügellauf über die linke Seite, bekommt nahe der Eckfahne aber keine Flanke in die Mitte. Dräger war zur Stelle und hat die Hereingabe im Ansatz geblockt. Witzig plädiert zwar noch auf Handspiel, bekommt den Pfiff aber berechtigterweise nicht.
16.
20:47
St. Gallen drängt auf das zweite Tor und hätte das Stadion beinahe noch mal zum Beben gebracht. Kapitän Lukas Görtler hat mit seinem wuchtigen Distanzschuss aus 22 Metern, halblinker Position, allerdings nur den Querbalken gestriffen.
13.
20:44
Die Gäste intensivieren ihre Bemühungen um den Ausgleich, sind aber noch nicht gefährlich zum Abschluss gekommen. Zwei Eckbälle binnen weniger Augenblicke führen auch nicht zum gewünschten Erfolg.
10.
20:41
Einwechslung bei FC Luzern: Samuele Campo
10.
20:41
Auswechslung bei FC Luzern: Nicky Beloko
8.
20:39
Ein Kopfball von Stillhart trifft nur den Pfosten! Das hätte bereits das zweite Tor für die Hausherren sein können.
2.
20:36
Tooor für FC St. Gallen, 1:0 durch Emmanuel Latte Lath
Jordi Quintillà flankt von der rechten Seite nach einer kurz ausgeführten Ecke und findet Emmanuel Latte Lath halblinks im Strafraum. Der Stürmer behauptet den Ball gut gegen seinen Gegenspieler und schließt dann aus der Drehung ab. Sein Schuss ist unhaltbar für den Torhüter und bringt die Hausherren früh in Front.
1.
20:32
Spielbeginn
20:28
Die Akteure haben inzwischen das Spielfeld betreten und präparieren sich für die bevorstehenden 90 Minuten in einer stimmungsvollen abendlichen Atmosphäre. Schiedsrichter Urs Schnyder wird die Begegnung in wenigen Momenten eröffnen.
20:13
Luzern-Coach Mario Frick wechselt im Vergleich zum 1:1 gegen die Grasshopper auf einer Position. Marco Burch fehlt verletzungsbedingt, nachdem er gegen die Grasshopper noch ein Tor erzielen konnte. Für den Innenverteidiger ist heute der erst 19-Jährige Luca Jaquez von Beginn an mit dabei. Taktisch erwarten wird die Gäste in einem 4-2-3-1-System, bei dem Mittelstürmer Joaquín Ardaiz für das Tore schießen verantwortlich ist.
20:05
Peter Zeidler nimmt im Vergleich zur 2:3-Pleite gegen die Grasshopper zwei Veränderungen vor. Gezwungenermaßen weicht Keeper Lawrence Ati aus dem St.Gallen-Tor. Dieser fehlt aufgrund einer Rotsperre, die er sich in Zürich zugezogen hatte. Das Tor wird demnach der deutsche Keeper Lukas Waltwowiak hüten. Zudem muss sich Innenverteidiger Matej Maglica mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen. Der Kroate wird durch Leonidas Stergiou ersetzt. Taktisch sollte alles beim 4-3-1-2-System bleiben.
19:48
Der FC Luzern hat aufgrund des verschobenen Duells mit dem FC Basel erst drei Spiele absolviert. Mit einem Sieg gegen den FC Lugano und zwei Unentschieden gegen den FC Zürich und die Grasshoppers kann man in Summe aber sehr zufrieden sein. Bislang zeigt sich der Klub deutlich stärker und stabiler als noch in der wackligen Vorsaison. In Summe ist man in St. Gallen zwar leichter Außenseiter, könnte aber durchaus Punkte mitnehmen.
19:46
Die Gastgeber aus St. Gallen können mit dem Auftakt in die neue Saison einigermaßen zufrieden sein. Bislang stehen Siege gegen Winterthur und Meister Zürich und Niederlagen gegen Servette und die Grasshopper auf der Ergebnistafel. Nachholbedarf gibt es insbesondere noch in Sachen Disziplin. Drei rote Karten in vier Liga-Spielen sind dann schon reichlich viel. Gegen Luzern wird also auch ein gewisser Grad an Disziplin nötig sein.
19:37
Hallo und herzlich willkommen zum fünften Spieltag in der Super League. Am heutigen Samstagabend treffen St.Gallen und der FC Luzern aufeinander. Der Anpfiff im Kybunpark erfolgt um 20:30 Uhr.

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966